Der Hahnhof

Verbunden dem Landstrich Erde, auf dem unsere Vorfahren urkundlich seit 1679 Wein anbauen, folgen wir nunmehr in der 10. Generation der familiĂ€ren Berufung. Wir möchten Ihnen, liebe Weinliebhaber, unser Produkt, unsere Vorstellung von Wein anbieten. Unser Weindorf Gundersheim, 769 erstmals erwĂ€hnt, betreibt seit ĂŒber 1250 Jahren Weinbau. Sein Wappen zieren zwei blaue TraubenhĂ€ngel und eine Hacke. Wir sind stolz an dieser Tradition mitzuwirken.

Auf 15 ha bauen wir, das sind Winzer Ulrich Hahn mit UnterstĂŒtzung seines Vaters Wolfram und seines Sohnes Leonard zu 60% Weißwein an. Unsere Sorten sind Riesling, Silvaner, Weißburgunder, Chardonnay, Kerner, GewĂŒrztraminer, Scheurebe, MĂŒller Thurgau, Ortega und Muscaris. Der Leitlinie „Vielfalt statt Einfalt“ getreu versuchen wir den unterschiedlichen Anforderungen in der Kultivierung der Pflanze gerecht zu werden. Durch den Ausbau unseres Weines im Keller heben wir das Charakteristische der jeweiligen Sorte hervor. Dies gilt auch fĂŒr unsere roten Reben wie Blauer SpĂ€tburgunder, Dornfelder, Regent und Lemberger. Ulrich ĂŒbt diesen Beruf auf dem heimatlichen Hahnhof seit 1990 aus nach seiner Lehre in verschiedenen WeingĂŒtern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachhaltigkeit

„Die Tendenz zur Sortenmonokultur wird der ökologischen Vielfalt nicht gerecht“ - aus diesem Grund versuchen wir uns mit neuen Sorten den sich Ă€ndernden klimatischen Bedingungen anzupassen. So lĂ€sst beispielsweise die Rebe „Souvignier gris“ (angebaut seit 2010) eine nachhaltigere Bearbeitung des Wingerts zu, da sie pilzfest ist und einige Resistenzen aufweist. Gleiches gilt ĂŒbrigens fĂŒr die Rebsorte Muscaris (ebenfalls seit 2010), einer Kreuzung von Merzling und Gelber Muskateller.

„Ein bisschen weniger Wegwerfgesellschaft“ - Jedes Jahr im Mai hat Deutschland schon seinen Ökologischen Fußabtritt fĂŒr das gesamte Jahr aufgebraucht. Im letzten Jahrhundert noch selbstverstĂ€ndlich, heutzutage in vielen WeingĂŒtern nicht mehr: wir nehmen unsere Weinflaschen auch ohne Zwangspfand wieder zurĂŒck und fĂŒhren sie so dem Mehrweg zu. Dadurch werden Rohstoffe gespart und der Energieverbrauch gesenkt. Gerne nehmen wir auf unseren Weintouren das Leergut wieder mit.
Unsere Bio-Masse „Hackschnitzel“ - Heizung befeuern wir mit Rebholz, welches wir durch Rodung alter Weinberge erhalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wissenswert – nur ein bisschen Familiengeschichte

„Am Weinbau weniger interessiert und trotzdem ein Hahn“ - Ein Vorfahre unserer Familie war Otto Hahn, der „Vater der Kernchemie“ und NobelpreistrĂ€ger 1945. Seine Entdeckungen, die Spaltung des Uran-Atoms, sollten fĂŒr die Menschheit von großer Bedeutung sein. Vergessen wird leider allzuoft, dass Otto eine unglaublich geniale Mit-Forscherin hatte, die ihm ebenbĂŒrtige JĂŒdin Lise Meitner, der er als Erste exklusiv seine Entdeckung mitteilte, der politischen Situation in Deutschland zum Trotz.

Weinprobe

Wir laden Sie ein zu einer Weinprobe, zur Besichtigung unserer Weinkeller und zum Rundgang in den Weinbergen. Auf Wunsch gestalten wir Weinproben mit fachkundigen ErlÀuterungen. Winzerteller mit Wurst, KÀse und Schinken werden nach vorheriger Absprache gereicht.

Weintouren

Mehrmals im Jahr liefern wir direkt unseren Wein in vielen Regionen Deutschlands aus. Nutzen Sie diesen Service und schauen Sie, wann wir in Ihrer Gegend vorbeikommen.